Host unlimited photos at slide.com for FREE!

  Startseite
  |Über uns|
  |Friends|
  |FriendsAboutUs|
  |Insider|
  |AllesFürEuch|
  |Für Spielkinder|
  |Slides|
  |Fotos|
  |Schule|
  |Spiekeroog `07|
  |UrlaubUndSo|
  |Texte|
  |Blitzaktionen|
  |Abzocke|
  |hiphop|
  |HierIstDeinSchild|
  |Musik <3|
  |Styyyle xD|
  |UnserEssen|
  |Sprüche+Antiwitze|
  |Unlogik|
  |Aufschriften|
  |Bürospiele|
  |Pizzaboten|
  |Berufe|
  |Langeweile?!|
  |Verpeilt|
  |unsereSongs|
  graphicGB
  Gästebuch

   Joyce hp
   sarah's hp
   Hobis hp =)
   judiths hp
   tobi's hp

Webnews



http://myblog.de/anki-sonna

Gratis bloggen bei
myblog.de





ja, uns wird ja nachgesagt wir wären n bisschn verrückt. wir haben festgestellt, dass wir das früher wirklich waren. die ersten drei von den geschichten haben wir nämlich selber geschrieben xD jaa, immer abwechselnd einen satz xD ja und die danach ist aus som buch^^  

"is mir doch scheiß egal", so lautet das motto der krake klarissa und das motto von katharina clownfisch heißt: "is doch jacke wie hose!"
eines tages geschah ein merkwürdiges vorkommen! krake klarissa hatte, wie ihr wahrscheinlich schon wisst katharina clownfisch (zum erstaunen aller meeresbewohner) adoptiert. dieses markwürdige ereigniss überraschte alle und es gab ein großes festmahl. da kam kam dann auch zum ersten mal das motto der beiden zum vorschein. nämlich als klarissa sagte:"hol doch bitte mal das wasser aus dem kühlschrank, bombo der böse hat durst!" "ist mir doch scheißegal!", sagte kathi. "mein gott, wer hat dihc denn erzogen?" "niemand", antwortete der junge clownfisch darauf. klarissa sagte: "is mir auch scheiß egal, hab ich früher auch gemacht." so bekamen sie heraus, dass sie ziemlich gleiche hobbys und eigenschaften hatten. alle freuten sich natürlich darüber, dass es so gut mit dem adoptieren geklappt hatte. aber dann kam katharina in die schule.... ende

von beckum nach honaturalux!
es war einmal ein berühmter wissenschaftler namens pfiffisorus. dieser begann seine 3. halbe weltreise diese startete in beckum und endete in honaturalux. es fing alles an einem mittwoch an im jahre 1697 es kam so: er saß im zug in richtung bremen, wo honaturalux liegt.neben ihm saß ein alter bekannter namens krumlüinxi-habereditschi-lumbo herliedes. er wurde allerdings nur lumbo genannt. ich persönlihc könnte mir diesen namen nich merken, ihr? egal! auf jeden fall stellte sich heraus, dass lumbo auch nach honaturalux wollte. sie beredeten einiges über ie stadt und das, was sie herausfinden wollten. es gab viel zu bereden, z.b. über: die komishcen tiere, die "menschen", das klima, das von schnee über sommer alles geben konnte. lumbo freute sich, dass er nich alleine fahren musste. der zug blieb stehen und sie mussten umsteigen. da trafen sie de alten bekannten hayo. der wollte "zufällig" auch nach honaturalux, zu dritt ging die fahrt mit dem zeppelin weiter. der pilotfragte, was sie in honaturalux wollten, und als sie ihm dieses erzählt hattenund dann wollte der pilot nämlich auch mit. so wurde e eine sehr unterhaltsamefahrt. ende

Kaktuss kunibert und sein leben in der wüste.
es war ein sonniger tag an dem kunibert aus seinem mittagsschlaf gerissen wurde. es kam eine herde büffel vorbei und überrannte ihn fast. er schimpfte, aber die büffel trampelten nur weiter. was ich noch ncih erzählt hatte war dass kunibert einen hut trug. der hut wehte weg und so probierte er den hut wieder zu bekommen. nach 3 tagen kam ein junge vorbei und setzte ihm den hut wieder auf. aber als gegensatz musste der kaktuss ihm 5 stachekn schulden. der junge freute sich über die stacheln und nahm sie mit nach hause und rahmte sie sie ein. jeden morgen wenn er aufwachte konnte er sich vor lachen nicht mehr halten mit der erinnerung an den kaktuss kunibert. kunibert aber stand immernoch in der wüste und hatte durst. er erhoffte sich einen ragenfall, der mit sicherheit nich kommen würde. naja, da gab es ja noch eine seiner tiefsten wurzeln, die er noch etwas tiefer in den baden bohren musste, bis er an das grundwasser gelangte. doch zum glück kam eine karawane und verlor ein tröpfchen wasser und wie es in einem normalen märchen nun einmal sein musste, traf dieser genau auf kuniberts kopf. der brauchte nur noch mit seinem kopf wwckeln, damit dieser in seinen mund floss. da freute sich kunibert und hatte neuen lebensmut. für neue abenteuer war er nun augetangt (aufgetankt xD), sagte er sich.

Im restaurant
ein vielfraß, ein wäschbär und ein falscher hund gigen ins restaurant. sie setzten sich an einen tisch und winkten den kellner herbei. der kellner, ein pinguin im frack, servierte zunächst die speisekarten, die dem vielfraß, dem waschbären und dem falschen hund vorzüglich schmeckten. nach dieser etwas trokenen vorspeise verspürten die allerdings sehr großen durst. sie bestellten drei kräftige biere um den staub aus ihren kehlen zu spülen. die drei kräftigen biere wehrten sich heftig. der pinguin hatte große mühe sie an den tisch zu zerren. am ende mussten sie aber doch klein beigeben und die tiere schluckten sie einfachhinunter. danach gingen die hugrigen gäste zum hauptmahl über. "kellner, was bietet die küche heute?", fragte der waschbär. der pinguin machte eine kleine verbeugung und ging die küche holen. die küche kam an den tisch und rieb sich an ihrer weißen schürze die hände trocken. "als spezialität haben wir heute schnitzel. von der pute, vom rind und vom schwein. aber leider machen sich die schnitzel gerade eben zum ausgehen fertig." die küche zeigte zur garderobe hinüber, wo die schnitzel sich die mäntel über den eleganten abendkleidern zuknöpften. "wenn sie sich schnell entscheiden"; fuhr die küche fort, "halte ich die schnitzel selbstverständlich zurück." "ach, lassen sie nur". sagte der falsche hund höflich. "die schnitzel werden in ihren mänteln ja nicht kalt. und wenn wir doch noch appetit auf sie bekommen, werden wir sie schon erwischen. wir drei sind nämlich begeisterte schnitzeljäger." der vielfraß und der waschbär nickten zustimmend. "was haben sie denn sonst noch?", fragte der vielfraß. nach langem hin und her bestellte sich der falsche hund ein würstchen im schlafrock, das mit einer rosafarbenen schlafmütze auf den tisch kam.

fortsetzung folgt xD 

Joa... Die nächsten Texte werdet ihr kaum verstehen können. Den ersten vielleicht noch, aber den zweiten... xD Naja, könnt ja trotzdem mal lesen...

Sinnlos bei Anki und Sonna

Wenn du morgens deine Augen öffnest, ertönt neben deinem linken Ohr eine Melodie. Diese Melodie ist von einem Text unterlegt, welcher eindeutig nicht zu deiner Stimmung am frühen Morgen passt. Denn die Stimme vom Partner des Pfingstpiraten klingt in deinen Ohren morgens wie Tokio Hotel. Nach dem Aufstehen ist also Frühstück auf dem Plan. Du beginnst langsam Butter auf dein Brot zu schmieren und belegst es mit eisteedurchweichtem Käse. Beim Aufstehen vom Früstückstisch, beginnst du ungewollt an den Klowagen zu denken. Du räumst so schnell es geht deinen Tisch ab und gehst aufs Klo. Dort fängst du an dich zu wundern, warum die Türen nichteinmal aufgehen, wenn der kleine Halbkreis auf weiß steht. Nach dem kurzen Aufenthalt im Klowagen, gehst du den Weg hoch zur Wiese um einmal bis zu deinem Zelt zu gehen und dort zu merken, dass alle anderen unten sind. Also gehst du wieder runter und dir fällt garnicht auf, dass deine Herumrennerei nichts außer kalorienabbauend ist. Unten angekommen suchst du die anderen Leute um dich mit ihnen über matschig gewordene Beine oder hasserfüllte Drohungen zu unterhalten. Außerdem stehst du alle zwei Minuten auf und holst dir einen Kuchen um dir diesen freundlich wie du bist mit 5 anderen Personen zu teilen. Wenn das Interesse an den Gesprächsthemen langsam aber sicher nachlässt, begibst du dich wieder mal auf den Weg zu den Zelten. Dort überlegst du dir, wie unordentlich eigentlich dein Zelt ist und beginnst es aufzuräumen. Dir fällt allerdings auf, dass du schon wieder aufs Klo gehen könntest und so bittest du deine zweite Hälfte doch bitte mitzukommen, damit auf dem Klo angekommen erstmal richtig losgelästert werden kann. Nachdem du auf dem Klo fertig bist, gehst du in den Hof und setzt dich dort auf eine Bank, um den fehlenden Schlaf nachzuholen. Dabei wirst du vom Küchendienst gestört, welcher angefangen hat die Tische und Bänke in die richtige Position zu bringen. Bald darauf hörst du auch schon das Geschirr klappern und wirst mehr oder weniger freundlich gebeten die Bank zu verlassen. Gelangweilt und müde wanderst du -wieder mal- den Durchgang entlang bis zum Klowagen. Von dort gehst du, falls dir auf dem Weg keine Personen begegnen, die dich überzeugen etwas anderes zu tun, den Weg zur Zeltwiese hinauf. Dort angekommen ertönt auch schon das allseits beliebte Klingeln der Glocke, welche zum Essen ruft... Du begibst dich -ja nach Hungrigkeit- mehr oder weniger schnell zum Essen und wartest darauf, dass gebetet oder gesungen wird, damit du endlich anfangen kannst die Nahrung aufzunehmen.

Ich würde mal sagen: Insider forever....


 

Beim Angeln braucht man keinen Feuerlöscher. Viele Männer sagen sie gehen um 5 vor 5 Schuhe kaufen und kommen um 12Uhr mit Gotteslöbern nach Hause. Dabei hat man ihnen vertraut, wie einer vertrauten Kuh. Wenn du den Jahresrückblick sehen willst, musst du dir erst den Rückblick der letzten Wochen angucken, welcher eigentlich nur aus wortwörtlich reihenweise Lästerei(h)en besteht, welche mit Passfotos versehen sind. Für diese Lästereien muss man natürlich Gründe fünden, damit Örnie und Börd nicht n bisschen Arm sind. Der heilige Jesus und Kräääsus haben mehr gemeinsam als vielen Personen lieb ist. Wenn du nachts auf einer Schaukel gepennt hast, dann hast du zwar gehustet, aber bedankst dich trotzdem. Und wenn du weil du auf der Schaukel nicht schlafen konntest nachts um halb 2 bei Mecces eingebrochen bist (obwohl du dir dabei gedacht hast: „9km bis nach Mecces? Schaffen wir, 12 ging doch auch!&ldquo , hast du mit allergrößter Wahrscheinlichkeit das mit dem Brötchen, Spinatpizza und Mikrowellerncds gekauft. Solltest du dafür eigentlich kein Geld gehabt haben, hast du schnell das Sternchen gedrückt und somit 2000€ gewonnen. Grade fällt mir England ein, da Sonja von Wales labert und das ist ja wohl mal der größte Grund ne Blitzaktion zu starten und jemanden von hinten zu decken., was auf bestimmten Treppen oder Wohnzimmersofas am meisten Spaß bereitet.

 

 

Beckum-Zementköppe unter sich!

Im Allgemeinen ist Beckum eine sehr schöne Stadt. Zumindest haben wir einige Gammelorte, die andere Städte nicht aufweisen können. Die Gammler dazu gibt’s auch im Überfluss. Wir haben ein Gymnasium, eine Realschule, aber zwei Hauptschulen. Nichts gegen Hauptschüler, wir sind mit genug von denen befreundet, aber allein solche Einrichtungen zu bauen zeigt ja, dass sehr wenig Vertrauen und Hoffnung in Beckums Nachwuchszementköppe gesetzt wird. An Freizeitangeboten mangelt es allerdings nicht. Wir besitzen sehr viele Sportvereine und es gibt genügend andere Angebote: Von Schwimmbad, über Fußballplatz bis hin zur Innenstadt zum Shoppen. Shoppen in Beckum ist ein Widerspruch. Die meisten Beckumer fahren zum Shoppen in andere Städte, da Beckum nicht sehr viele Shoppingmöglichkeiten, die den Jugendwünschen entsprechen aufweisen kann. Trotzdem trifft man sich mit seinen Freunden um in die Stadt zu gehen. Dort läuft man dann die Nordstraße hoch und runter um sich dann in eines der Cafés zu setzen oder beim Billigbäcker etwas zu essen zu holen. Das einzig sehr beliebte ist der dm. Dort macht man alle seine Besorgungen. Der Treffpunkt in der Innenstadt ist der Brunnen, der schon in alten Beckumergeschichten nicht fehlte. In diesen Geschichten kommen natürlich auch noch Beckums anderen Ortsteile vor: Vellern, Neubeckum und Roland. Vellern übernimmt hierbei die Rolle der Schönheit und ist auch durch seinen Fußballverein sehr bekannt. In Vellern gibt es eigentlich so gut wie garnichts: Ein Hotel, eine Kirche, eine Schule, Fußball- und Tennisplätze. Dem gegenüber steht Neubeckum. Die Neubeckumer Jugendlichen pflegen ihre ganz eigenen Kulturen und Bräuche. Neubeckum hat auch im Gegensatz zu Roland und Vellern seine eigenen Schulen. Außerdem besitzt dieser Ortsteil den einzigen Bahnhof in ganz Beckum. Da Roland auch erwähnt werden muss: Roland ist klein, allerdings schon FAST berühmt. („Roland-ein Ortsteil stellt sich vor."
Beckum ist eine einigermaßen berühmte Karnevalsstadt. Wir Beckumer sind stolz auf unsere Karnevalskultur! Ja, wir besitzen sogar Menschen, die Karnevalcds rausbringen und den kompletten Erlös in den Beckumer Karneval stecken. Na Rumsekdi Helau.
Fazit: Beckum lebt.

Ja. An der Farbe der Schrift könnt ihr schon sehen, dass das nöchste was besonderes ist. Das ist nämlich ein von Max geschriebener Songtext für Anki. Viel Spaß beim Lesen. :D

Annika und Max das sind schon n paar verrückte ….aber das stört zum Glück keinen…...und wenn doch dann muss er halt leiden:-P:-P.Annika und Max sahen sich mit Niclas und Renne das erste Mal bei mecces. Als annika dann ging …fragte max sofort *wer war denn das* als annika das hörte bekam sie sofort Spaß :p Max und Annika sahen sich nun wieder im Buss nach Oedingen…..beide ließen auf der langeweiligen fahrt die Hüften schwingen XDXD…..nach denn kurtzen 2 Wochen da machte Max sich die annika NICHT klar …aber sie sind voll die guten freunde ….Max hat seit dem nur noch schöne träume………:-P:-P An Halloween kam die anki dann bei max vorbei ….da freute sich der max wie ein zerplatztes Ei : D:-D schreiben tun sie immer bei icq und anki ist keine Kuh :-P:-P….sry für das schlechte ende aber max fällt nix mehr ein …ich hoffe das findet die anki jetzt nicht gemein ….ich hoffe das lied hier ist etwas besser denn besser reimt sich nicht auf löffel……ka was das bedeuten soll :-D

 

 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung